View this email in your browser


Impulsletter
Mit positivem Selbstwert zu

Glück und Erfolg!
Liebe Eltern
 
Ein starkes Selbstwertgefühl ist entscheidend für erfolgreiche und glückliche Menschen. Ein Mensch mit einem hohen Selbstwertgefühl empfindet sich als „gut genug“, er sieht sich selbst als wertvoll und kann sich mit seinen Stärken und Schwächen annehmen.
 
Im Ursprung kennt ein Kind jedoch noch keinen Selbstwert und macht sich auch keine Gedanken darüber, ob es gut ist, so wie es ist. Damit ein Mensch einen Selbstwert entwickeln kann, braucht er zuerst mal ein Bild von sich selbst und weiter eine Bewertung desselben. Dabei handelt es sich um Bilder und Bewertungen von aussen, die dann verinnerlicht werden.
Das heisst: Ob wir uns als wertvoll, minderwertig oder auch als Versager bewerten, all das ist gelernt und aufgrund von Rückmeldungen anderer Menschen entstanden!
 
Ich möchte dies nachfolgend anhand von zwei konkreten Alltagsbeispielen noch etwas genauer erläutern:
 
1. Erfahre ich als Kind, dass die Liebe der Eltern an Bedingungen geknüpft ist, erhalte ich diese nur, wenn ich etwas Bestimmtes geleistet bzw. die Erwartungen der Eltern erfüllt habe. Irgendwann glaube ich daran, nicht liebenswert zu sein, so wie ich bin. Dieses von aussen erzeugte Selbstbild wird für mich dann zur Wahrheit. Der Glaubenssatz „Ich bin nicht liebenswert, so wie ich bin“ verinnerlicht sich als Kernüberzeugung und ist im Erwachsenenalter unbewusst abgespeichert.
Wenn mich nun als Erwachsener mein/e Partner/in mal kritisiert, dann fällt es mir sehr schwer, dies objektiv anzunehmen und selbstkritisch damit umzugehen. Vielmehr wird diese äussere Erfahrung (Kritik) durch meine unbewusste Kernüberzeugung und den damit verbundenen, unterdrückten Emotionen automatisch als „ich bin nicht liebenswert“ bewertet. Als Folge davon reagiere ich auf Kritik oft mit Ablehnung, Widerstand oder Wut.
 
2. Ein Kind hat schon mehrfach die Erfahrung gemacht, dass es in der Mathematik immer wieder schlechte Noten bekommt bei Prüfungen. Diese Erfahrung wird häufig durch weitere bewertende Aussagen der Eltern und Lehrpersonen bestärkt. Daraus folgt beim Kind der Schluss, dass es Mathematik nicht begreift oder gar, dass es allgemein einfach dumm ist.
Das Problem ist nun, dass dieses Kind genau mit dieser Haltung wieder an die nächste Mathematikprüfung herangeht. Es traut sich auch bei diesem Test keine positive Note zu. Durch diese negative Überzeugung ist jedoch die Chance auf eine schlechte Note deutlich erhöht. Der innere Glaubenssatz „Ich bin zu dumm für Mathematik“ hat also eine sehr starke Tendenz, sich in der äusseren Realität abzubilden.
 
Wie die beiden Beispiele zeigen, hat die Art und Weise, wie wir uns selbst sehen bzw. welchen Wert wir uns geben, einen grossen Einfluss auf unser tägliches Leben. Gelingt es als Eltern, den Kindern ein positives Selbstbild zu vermitteln und sie in ihrem Selbstwert zu stärken, so erhalten sie ein sehr gutes Fundament für ihren weiteren Lebensweg.
 
Impulse für den Alltag:
 
Das Selbstwertgefühl eines Kindes wird gestärkt, wenn es die Erfahrung macht:
  • Ich habe Eltern, die mir zuhören, sich Zeit für mich nehmen, mich ernst nehmen und verstehen.
  • Ich habe Eltern und Freunde, die mich gernhaben und mich so nehmen, wie ich bin.
  • Ich fühle mich in meiner Familie eingebunden und willkommen.
  • Meine Eltern fangen mich auf, wenn ich strauchle. Sie mögen mich mit meinen Stärken und Schwächen.
Ein hohes Selbstwertgefühl entwickelt sich also dann, wenn wir erfahren dürfen, dass wir Teil einer Gemeinschaft sind, die uns annimmt, versteht und respektiert und in der wir uns geborgen fühlen.
 
Herzliche Grüsse
Manuel Winteler
Ausblick

Für ein glückliches und erfolgreiches Leben spielt neben einem positiven Selbstwertgefühl auch ein hohes Selbstvertrauen eine grosse Rolle. Wie dieses gestärkt werden kann sowie über weitere Einflussfaktoren spreche ich am 28. November 2019 im Referat „Stressfaktor Schule! Wie komme ich mit Kindern gelassener durch die Schulzeit?“ Hier finden Sie alle notwendigen Informationen zu diesem spannenden und praxisnahen Anlass.
 

Neu biete ich zudem neben dem Elterncoaching auch eine telefonische Erziehungsberatung an. Weitere Informationen dazu finden Sie ebenfalls auf meiner Website.

Und, es wird wieder merklich früher dunkel. Ein sicheres Zeichen dafür, dass schon bald wieder der
Samichlaus durchs Dorf zieht. Sind Sie noch auf der Suche nach einem Samichlaus? Sehr gerne würde ich Ihrer Familie diese Freude machen. Kontaktieren Sie mich diesbezüglich ganz unverbindlich.
 
Im nächsten Impulsletter schreibe ich über
Familienglück. Was braucht es dafür?
Website
Email
Wenn Sie den Impulsletter präsent sein nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier 
Abmelden

Innovatives Coaching für eine erfüllte Eltern-Kind-Beziehung
Manuel Winteler
Furrgasse 4
8712 Stäfa
+41 78 755 97 91
info@praesent-sein.ch
www.praesent.sein.ch

© 2019 Manuel Winteler präsent sein